Vampire - Der Schrecken der Nacht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vampire - Der Schrecken der Nacht

Beitrag  MikaTategami am Sa Jan 21, 2012 10:03 am

So hier kommt meine neuste Story:
---------------
Charaktere Nr.1

Zebediah Wentorf
Zebediah ist ein Vollvampir und stammt von beiden Vampirseiten ab, der guten und bösen Seite. Vollvampire sind schon seit der Geburt an richtige Vampire. In Vampirjahren ist er 1600 Jahre alt und in Sterblichenjahren 16. Zebediah ist ein guter Freund von Gonzalo, Phelias und Elspeth. Immer wenn die böse Seite Besitz über seinen Körper ergriff, mussten Gonzalo, Phelias und Elspeth ihn wieder zur Vernunft bringen, damit Zebediah die Sterblichen nicht umbringt.

Gonzalo Moon
Gonzalo ist ein Halbvampir. Halbvampire sind am Tag normale Sterbliche, aber wenn es Nacht wird, werden sie entweder zu bösen oder guten Vampiren. Es kommt drauf an, von welcher Vampirseite man abstammt. Gonzalo ist in Vampirjahren 1200 Jahre alt und in Sterblichenjahren 12. Seit dem sein Vater ihn vor 600 Jahren verlassen hatte, wollte Gonzalo seinen Vater für immer vernichten, weil er Gonzalo´s Mutter das Herz gebrochen hatte (als Gonzalo´s Vater ihn verlassen war es Tag und dann haben alle Halbvampire menschliche Organe wie z.B. Herz). Gonzalo geht zusammen mit seinen Freunden Phelias und Elspeth auf die gleiche sterblichen Schule in Manhattan.

Phelias Hinthrone
Phelias ist genauso wie Gonzalo ein Halbvampir und stammt auch von der guten Seite ab. In Vampirjahren ist er 1200 Jahre alt und in Sterblichenjahren 12. Über Phelias Vergangenheit kann man nicht viel erzählen. Außer das sein Vater von einem Vampirjäger vernichtet wurde, weil ein Gerücht um ging, er sei von der bösen Vampirseite. Phelias geht zusammen mit seinen Freunden Gonzalo und Elspeth auf die gleiche sterblichen Schule in Manhattan.

Elspeth Bloom
Elspeth ist auch ein Halbvampir. Von welcher Vampirseite sie abstammt, weiß sie selbst nicht genau. In Vampirjahren ist sie 1200 Jahre alt und in Sterblichenjahren 12. Ein Teil von ihrer Verwandtschaft sind auch Halbvampire, aber auch Vollvampire. Elspeth geht zusammen mit ihren Freunden Gonzalo und Phelias auf die gleiche sterblichen Schule in Manhattan.

Bald folgen die nächsten Charas!
---------------
Prolog
Für Kinder ist der erste Tag auf einer Schule immer am spannendsten. Aber vor allem für meine drei Halbvampir Freunde Gonzalo, Phelias und Elspeth. Am Tag gehen sie als normale Sterbliche auf eine Schule in Manhattan, aber wenn es Nacht wird, werden sie zu Vampiren und machen die Straßen von Manhattan unsicher! Das was ich euch gleich erzählen werde, haben sie wirklich erlebt! Aber wenn sich etwas in euch regt und ihr das Gefühl habt, euch in dieser Story wieder zu erkennen scheint, hört sofort mit dem lesen auf, fahrt den PC runter und schließt ihn irgendwo ein, wo ihr ihn nicht mehr sehen könnt!
Und jetzt setzt euch bequem hin und lest die Story!

LG
Zebediah Wentorf
-------------
Kapitel 1
„Hast du deinen Auftrag verstanden, Zebediah?“, fragte einer des hohen Rates. Zebediah nickte. „Gut dann mach dich auf den Weg nach Manhattan und finde die drei Halbvampire, die ihn aufhalten sollen!“ Zebediah stand auf und gingen ein langen dunklen Flur entlang, um zum Transport-Room zu gelangen. Nach 15 Minuten kam er endlich dort an und ging durch die große Holz Tür, die mit Drachenköpfe verziert war. Der Transport-Room war dunkel und unheimlich, doch Zebediah fürchtete sich nicht und ging auf eine Frau zu, die an einem sehr großen Gerät arbeitete. „Ah, hallo!“, sagte die Frau. „Du musst wohl Zebediah Wentorf sein.“ - „Äh...ja, Ma´am“, stotterte Zebediah, denn er hatte noch nie so eine schöne Vampirfrau gesehen. Die Frau war ungefähr 2000 Jahre alt. Also in Sterblichen-jahren 20. „Ich hab ein Auftrag bekommen und muss nach...“ Die Frau unterbrach ihn und sagte:“Ich weiß. Du musst nach Manhattan, stimmt´s? Das hatte mir gerade der Hohe Rat erzählt.“ Zebediah wurde rot und lächelte ein wenig. „Stell dich auf das Kreuz“, sagte sie und drückte Zebediah eine Art kleine Pistole in die Hand. „Das ist eine kleinere Version der Transporter-Pistole. Aber verwende sie nur in Notfällen, Zebediah.“ Er nickte und verstaute sie an seinen Gürtel. Die Frau drehte an einem Knopf an der Transport-Pistole und auf einer kleinen Anzeigefläche erschienen in rot Buchstaben ´Manhattan`. „Bevor du auf den Start Knopf drückst, darf ich deinen Name erfahren?“, fragte Zebediah und die Frau antworte, das ihr Name Asenath Blair sei und drückte auf den Start Knopf. Plötzlich wurde Zebediah in einem blau grünen Strahl gehüllt und löste sich in Luft auf.

„Macht schneller, Jungs! Sonst kommen wir zu spät zur Schule!“, rief Elspeth und rannte immer schneller den Weg zur Schule. „Jaja! Wir rennen schon so schnell wir könne, Elspeth!“, rief Gonzalo zurück und legte noch ein Zahn zu. Auch Phelias legte noch ein Zahn zu. Plötzlich leuchtete es in einer Sackgasse blau und grün. Phelias hielt an und sagte:“Hey, Leute! Da in der Sackgasse hat gerade etwas gestrahlt!“ Gonzalo und Elspeth tauschten im laufen Blicke aus. Plötzlich kam ihnen Zebediah entgegen gerannt und rannte Gonzalo um. Nun lag Zebediah auf Gonzalo. „Zebediah?!?“, sagten Elspeth und Phelias wie aus einem Munde. „Was machst du hier?“ Zebediah stand auf und half Gonzalo auf die Beine. „Ich habe ein Auftrag bekommen“, antwortete Zebediah. „Welchen Auftrag?“, fragte Gonzalo und klopfte sich den Staub von der Hose. Zebediah erzählte seinen Halbvampir Freunden von seinem Auftrag. Phelias fiel gerade ein, das Zebediah ein Vollvampir ist und fragte ihn deshalb wie er bei dieser Sonne eigentlich noch leben würde. Zebediah schaute ihn an, lächelte dabei und sagte dann:“Ihr wisst doch das ich die Sonne hier vertrage!“ Einige Zeit war es still und dann fragte der Vollvampir:“Solltet ihr nicht in der Schule sein?“ Die drei Halbvampire bekam große Augen. Elspeth schaute auf ihre lila Armbanduhr. „Mist! Die erste Stunde ist gleich vorbei! Wir müssen uns beeilen!“ Gonzalo, Phelias und Elspeth verabschiedeten sich von Zebediah und rannten weiter zur Schule.
----------------
Kapitel 2
Die drei Halbvampire kamen endlich an der Schule an, aber leider eine Stunde zu spät. Sie setzten sich schnell auf ihre Plätze, als sie bei ihrem Klassenzimmer ankamen. Ihre Plätze waren ganz hinten im Klassenzimmer und so konnten sie immer über das wirklich wichtige im Leben reden ohne das es der Lehrer bemerkt. Aber manchmal hört Miss Bennett, eine 53 Jahre alte Frau, das Gespräch der Halbvampire und schmiss sie aus dem Raum. Endlich kam Mr.Chaplin durch die Tür und begrüßte seine Schüler. Chaplin war ein 40 Jahre alter Mann mit Bartwuchs und Bierbauch. Egal ob er traurig, wütend oder sonst was ist, muss er sich voll laufen lassen und Alkohol trinken. Er schlurfte zum Lehrerpult hin, setzte sich auf den Stuhl und begann seinen Unterricht. „Dann zeigt...urhps... mal eure Hausaufgaben her, Schüler“, sagte Chaplin noch halb betrunken. Die Schüler guckten ziemlich verdutzt und Elspeth deutete an das Mr.Chaplin ihnen keine Hausaufgaben aufgab. Jetzt guckte Chaplin verdutzt und seine Augen schlossen sich. Sein Kopf plumpste auf den Lehrerpult und schlief ein. Gonzalo verdrehte gelangweilt die Augen und flüsterte zu seinen Freunden:“Los, verschwinden wir! Aber ganz leise.“ Phelias und Elspeth nickten zustimmend und zu dritt schlichen sie sich aus dem Klassenzimmer ohne ihren Lehrer aufzuwecken. Ihre Mitschüler blieben in der Klasse. Draußen auf dem Flur hielten die drei Halbvampire kurz an, um zu bereden was sie nun machen sollten. Plötzlich schrie jemand „Feuer!“ und ein lautes, schrilliges Geräusch ertönte. Es war der Feueralarm. Alle Schüler stürmten aus ihren Klassenzimmern heraus, außer Mr. Chaplin, der noch immer in Tiefschlaf ist. Auf dem Schulhof tummelten sich so um die etwa 150 Schüler und alle redeten durcheinander. Die Lehrer versuchten sie in Ruhe zu bringen und zählten sie einmal durch. Nach einer Weile bemerkten sie das 3 ihrer Schüler fehlen. „Wo sind Gonzalo, Phelias und Elspeth schon wieder hin?“, fragte der Direktor Bixby und sein Kopf wurde knallrot vor Wut. Bixby konnte nun wirklich keiner leiden, weil er immer wieder wegen irgend einer Sache wütend wird und deshalb nannten ihn alle Schüler immer Rexby. Aber wenn er mal super nett ist, dann ist er noch angst ein flüssiger, als wenn er super wütend ist. „Sagt schon! Wo sind die drei?“, fragte Bixby nun noch wütender und sein Kopf wurde nun noch roter als sonst. Plötzlich kamen Gonzalo und seine 2 Halbvampir Freunde um die Ecke gerannt. Bixby rief nach ihnen, was den dreien nicht besonders interessierte und rannten einfach weiter. Aber sie hätten doch lieber stehen bleiben sollen, denn nun schickte Rexby, den Sportlehrer Alex Armstrong hinter her und der ist viel schneller als die Halbvampire. „Hey, Leute! Hier her!“, rief Zebediah und streckte seinen Kopf um die Ecke aus einer Sackgasse raus.
-----------------
To be continued! Bitte Kommis!
avatar
MikaTategami
starker blader
starker blader

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 18.01.12
Alter : 20
Ort : endlich im Arrangement System xD

Nach oben Nach unten

Re: Vampire - Der Schrecken der Nacht

Beitrag  Ryuga am So Jan 22, 2012 2:21 pm

coole story
avatar
Ryuga
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 15.01.12
Alter : 17

http://ryuga-kishatu.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten